Foto: Georg Kippes

Kürbis-Karpfen-Curry

Zutaten

  • 1kg geschröpftes Karpfenfilet
  • 500g Kürbis
  • 1 große Kartoffel
  • 250ml Fischfond
  • 300ml Kokosmilch
  • 2 EL mildes Currypulver
  • 2 große Zwiebeln [fein gewürfelt]
  • 1 Knoblauchzehe [fein gewürfelt]
  • 2cm Ingwer gerieben
  • 1⁄2 Stange Zitronengras [der Länge nach halbiert]
  • 1EL Tomatenmark
  • Saft von 1 Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • Prise Zucker
  • Öl zum Braten [zB. Erdnussöl]
  • heller Balsamessig
  • 1 frischer Thymianzweig
  • 1 TL Koriandergrün

 

Zubereitung 

Karpfenfilet trocken tupfen, in grobe Stücke schneiden, salzen, mit Zitronensaft einreiben und zur Seite stellen. Zwiebel in einem Topf mit Erdnussöl anrösten und karamellisieren lassen, mit hellem Balsamessig ablöschen, den Knoblauch und den Ingwer zugeben und kurz mitdünsten.

Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, Kürbis und Kartoffel in Stücke geschnitten zugeben und kurz unter ständigem Rühren bei hoher Hitze braten. Nach 2 – 3 Minuten Tomatenmark einrühren und eine Minute weiter braten, anschließend das Currypulver einstreuen und unterziehen.

Mit Fischfond ablöschen, Zitronengras und den Thymianzweig einlegen, Hitze zurückdrehen und langsam kochen, bis der Kürbis und die Kartoffel weich sind. Zitronengras und Thymian rausnehmen, das Curry pürieren oder stampfen [je nach gewünschter Textur] und mit Kokosmilch, Salz, Zucker, Zitronensaft und Chili abschmecken.

Die marinierten Karpfenstücke auf der Hautseite in einer heißen Pfanne mit Erdnussöl knusprig braten [der Fisch ist noch nicht gar!] die angebratenen Filets in in das heiße Curry legen und 5 Minuten bei sanfter Hitze leise köcheln lassen.

 

Foto: Georg Kippes

NEWSLETTER

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.