Waldviertler Teich-Idylle

©Wolfgang ReiherManchmal wünscht man sich, ein Karpfen zu sein – zumindest, wenn man im Teichgut Haslau leben und heranwachsen darf. Hier, zwischen Vitis und Heidenreichstein im nördlichen Waldviertel, züchtet Biofisch-Pionier Marc Mößmer seine Fische.

Zentrum ist der gut 47 Hektar große, idyllische Haslauer Teich. Mehr als ein Dutzend Fischarten leben darin: Karpfen, Schleie und Hecht ebenso wie Barsch, Zander, Wels, Rotauge, Brachse, Rotfeder oder Giebel.

Zahlreiche Wasservögel nisten im Schilfgürtel und auf der kleinen Insel in der Mitte des Teichs, rundherum finden sich mehrere Biobauernhöfe.

 

Teichwirtschaft schon vor 500 Jahren

Die erste Erwähnung des Haslauer Teichs stammt aus dem Jahr 1527, als die Karpfenzucht im Waldviertel und im angrenzenden Böhmen eine erste Hochblüte erlebte. Später war der Teich lange Zeit nicht bespannt, d.h. er war trockengelegt.

Erst in den 1960er-Jahren wurde er dann wieder neu als Teich genutzt.

Seit fast zwei Jahrzehnten wird er von Marc Mößmer biologisch bewirtschaftet, inzwischen sogar nach den besonders strengen und naturnahen Richtlinien des Demeter-Verbandes.

© Wolfgang Reiher

 

Erste Demeter-Fischzucht Europas

©Wolfgang ReiherBiofisch-Gründer Marc Mößmer ist der Pionier der biologischen Fischzucht in Europa. Als einer der Ersten hat er die Bio-Richtlinien für Fischzucht entwickelt, er berät Fischbauern bei der Umstellung auf biologische Wirtschaftsweise und entwickelt die biologische und nachhaltige Fischzucht ständig weiter.

In seiner Teichwirtschaft im Waldviertel leben viele Fische und Wassertiere besonders naturnah beisammen, deswegen erfüllt sie als erste Fischzucht Europas die äußerst strengen Bio-Regeln des Demeter-Verbandes.

 

Impressionen vom Teichgut Haslau:

Abfischen: Im Herbst brodeln die Teiche

Das Abfischen im Herbst, meist rund um den Nationalfeiertag Ende Oktober, ist der Höhepunkt des Fischjahres – und ein Ereignis, für Beteiligte und Zuschauer!

Hier kommen Biofisch-Mitarbeiter*innen, Fischbauern und -bäuerinnen aus der Umgebung und eigens engagierte Helfer*innen zusammen, um gemeinsam tonnenweise Karpfen aus dem Wasser zu ernten.

Mehr Bilder vom Abfischen finden Sie hier.

 

©Wolfgang Lehner

 

Fotos: Wolfgang Reiher, Wolfgang Lehner, Jürgen Schmücking, Reinhard Gessl, Biofisch.